Retreats

Einzelretreats
KalenderGruppenretreats

Einzelretreats

Um Gehörtes und Gelerntes auf eine Ebene der Erfahrung bringen zu können, hilft es, die Ablenkungen des Alltags eine Weile hinter sich zu lassen und zu meditieren.
Wenn dieser Wunsch in Dir entstanden ist, empfehlen wir Dir, in einem Gespräch mit dem Lehrer herauszufinden, wie Du das am besten durchführen kannst. Dabei können sowohl die Dauer als auch der Inhalte sowie der Ablauf Deines individuellen Retreats im Vorfeld besprochen werden.
In den neuen Räumen des Tara Mandala ist es möglich, sich für ein paar Tage oder auch für mehrere Wochen zurückzuziehen.

Die Zimmer sind einfach mit Betten und kleinen Schränken ausgestattet. Ein kleiner Tisch als Altar, eine Sitzmatte und Kissen, oder ein Stuhl, können bereitgestellt werden. Die Sanitäranlagen stehen zur gemeinsamen Nutzung zur Verfügung. Du verpflegst Dich selbst (vegetarisch und alkoholfrei) und kannst Deine Lebensmittel in der Gemeinschaftsküche lagern und Dein Essen dort zubereiten. Interesse? Sprich uns gerne an!

Einzelretreat

Eine Schülerin über ihre Motivation

„So viel von Buddhas Lehren gehört, so viel Dharma-Texte gelesen, so viel gelernt in den letzten Jahren. Gelernt – wirklich gelernt? Okay, in meinem Gedächtnis ist viel abgespeichert, ich kann diverse Verse und Gebete auswendig rezitieren und Lehrinhalte wiedergeben. Aber habe ich schon wirklich etwas gelernt? Gehören zum Lernen nicht auch ein Verinnerlichen, eigene Erfahrungen und ein tiefes „ganzheitliches“ Durchdringen dazu? Aber wie macht man das, wie erfährt, erlebt man Dharma?
Die Antwort darauf ist bekanntermaßen Meditation. Doch wie weit kommt jemand wie ich damit, die oft nur mühsam im Alltag meine tägliche Praxis aufrechterhalte und phasenweise noch nicht einmal das? Immer wieder muss ich feststellen, dass der Alltag meinen spirituellen Weg zu einem sehr schmalen Pfad werden lässt, der droht von weltlichen Dingen überwuchert zu werden.“