Pujas und Praxis

Tara Puja
ÜbersichtKalender

Es heißt Tara sei einst aus einer Träne Chenrezigs entstanden, die er aus seinem grenzenlosen Mitgefühl aller Lebewesen gegenüber vergoss. Tara, die Befreierin, steht demnach für aktives Mitgefühl, Geschick im Handeln, Furchtlosigkeit, schnelle Verwirklichung und die Erfüllung von Wünschen.

Mit der Tara Puja, „Das kurzgefasste Ritual der vier Mandala-Darbringungen an Chittamini Tara“ wollen wir positives Potential erzeugen, um der Zukunft trotz individueller oder globaler Schwierigkeiten gefasst entgegen zu sehen.

Ein Mal im Monat, an einem Sonntag (siehe Kalenderübersicht) von 10.00 bis 13.00 Uhr leitet die Ehrwürdige Drolma die Puja und Du kannst vor Ort, online über ZOOM oder über die WhatsApp-Gruppe dabei sein.

Die Zugangsdaten dafür erhältst Du nach Anmeldung per E-Mail oder ebenfalls über die Puja-WhatApp-Gruppe.

Widmungswünsche für Personen, die krank sind oder unter anderen Schwierigkeiten leiden oder für kürzlich Verstorbene, kannst Du ebenfalls in der WhatsApp-Gruppe mitteilen. 

Für den Altar dürfen sehr gerne Gaben (Blumen, Obst, Süßigkeiten) für den Altar mitgebracht werden. Wenn Du Vajra und Glocke hast, bring diese bitte ebenfalls mit.

Auf Spendenbasis.

Zur Anmeldung

Zurück zur Übersicht