Tara Mandala

Das tibetische Neujahr
KalenderFeiertage

Spezielle Tage zu beginn des tibetischen Neujahrs

 

Losar ist der tibetische Neujahrstag. Traditionell wird dieser mit der Familie gefeiert.

Die FPMT-Familie erinnert sich an Losar an seinen Gründer Lama Yeshe. Er ist 1984 an Losar gestorben. Am Lama-Yeshe-Tag werden in vielen Zentren Geschichten von Lama erzählt. 

In den ersten Tagen des Jahres wird das Große Gebetsfest gefeiert – Mönlam. Es geht auf eine 1409 von Lama Tsongkhapa begründete Tradition zurück. In den Klöstern werden, von einer großen Anzahl Mönche und Nonnen, ausführlich Pujas, kraftvolle Gebete und Rezitationen durchgeführt. So auch im Kloster Kopan. Das Hauptziel des Großen Gebetsfestes besteht darin, für das lange Leben aller Gurus zu beten. Es geht um die Aufrechterhaltung und die Verbreitung des Buddhadharmas.

Diese Zeit gilt als besonders intensiv und segensreich und erinnert an Buddha Shakyamunis Wundertaten, die er im Laufe von 15 Tagen zeigte, um die sechs großen Gelehrten der Schulen des Hinduismus zu überzeugen. Obwohl Buddha normalerweise die Demonstration von solchen Fähigkeiten bewusst unterließ, hatte er in diesem Fall durch seine Hellsichtigkeit erkannte, dass diese nur überzeugt werden konnten, wenn er die Wunder ausführte. Der 15. Tag des tibetischen Jahres ist deshalb Chotrul Duchen – der Tag der Wunder.

 

Die Aktivitäten, die im Tara Mandala in dieser Zeit geplant sind, findest Du in der Kalenderübersicht.